Lifestyle, Österreich

Take it easy – locker und leicht durch den Sommer

Stift Melk

Der Sommer meint es heuer wirklich gut mit uns und was soll ich sagen – ich genieße es und genieße es und genieße es und kann einfach nicht genug davon bekommen. Was mache ich am liebsten an so einem herrlichen Tag?

Erst einmal werde ich natürlich mit der Sonne um die Wette strahlen und dann den Tag in einer wunderbaren Kulisse verbringen. So ist dieser Abend schließlich einfach perfekt, es herrscht wunderbare laue Luft und diese ist dabei in den Abendstunden noch wärmer ist als an manch anderen  Sommertagen tagsüber – ein Blick auf das Thermometer zeigt mir 35 Grad an. Da passt unser Gesamtprogramm optimal dazu und einem herrlichen Genuss steht nichts im Wege.

 

Stift Melk

 

Ja, dazu darf ich heute ins Freie und ans Wasser mitnehmen. Nachdem wir das letzte Mal einen wunderbaren Sommerabend in Wien verbracht haben, machen wir uns jetzt nämlich auf den Weg nach Melk – in eine wunderschöne Altstadt, die an der Donau gelegen ist. Die Stadtgemeinde Melk hat ca. 5.500 Einwohner und wird auch als „Tor zur Wachau“ bezeichnet. Über allem thront ein grandioses Barockjuwel, das Benediktinerstift Melk, das mit seiner leuchtend gelben Farbe weithin strahlt und der Abendsonne Konkurrenz macht.

 

Abendstimmung im Sommer

Wir machen einen kurzen Stopp und gönnen uns einen leckeren und erfrischenden Cocktail, der zu so einer wunderbaren Abendstimmung einfach dazu gehört und die Atmosphäre erst vollständig macht. Dabei haben wir an unserem idyllischen Plätzchen einen herrlichen Blick auf das Stift, neben uns plätschert das Wasser und der Geschmack von Kokos und Ananas bringt uns Urlaubsstimmung pur – das Leben kann so schön sein, wenn wir auch die wunderbaren Momente und Augenblicke zwischendurch genießen.

 

Cocktails

 

Dann geht es zum eigentlichen Ziel unseres Besuchs in Melk, zu einer Musikrevue, die auf einer Freiluftbühne stattfindet. Das Ambiente ist dabei einfach großartig, faszinierend und beeindruckend, es bietet sich einfach eine wunderbare Kulisse, wenn hinter der Bühne der Blick auf das leuchtende Benediktinerstift frei wird. Der zauberhaft laue Abend trägt Seines zu dieser einzigartigen Stimmung bei. Schon erklingen auch die ersten Klänge und stimmen uns auf die Geschichte, auf die musikalischen drei Stunden am Flussufer ein.

 

Wachauarena

 

Die Musikrevue lebt nur von den Songs, die Handlung wird ohne Text, sondern nur durch die Lieder erzählt. Es ist aber doch einfach und leicht, dieser diabolischen, vielleicht auch etwas höllischen Story, die uns hier mit Musik, Tanz und Bühnenshow dargebracht wird, zu folgen – wir erfahren dabei von der Faszination, die der Teufel auf Menschen ausübt, wie sie mit seinen Versuchungen umgehen, wie sie seiner List nicht standhalten oder sich doch gegen ihn auflehnen und wehren.

Die Handlung wurde dabei augenscheinlich auch auf das Stift Melk abgestimmt, so verführt der Teufel voller List die Menschen mit Geld, mit Schnaps, mit Macht und das vor dem himmlischen Hintergrund des Benediktinerstiftes.

 

Wachauarena

 

Bei der Musik werden wir mit allen verschiedenen Genres verwöhnt – wir hören über vierzig Welthits, aber auch regionale Songs, die uns allen bekannt sind. So gibt es Pop- und Rockmusik, aber genauso mischen sich Klassik, Reggae, Austropop und sogar Volksmusik in das Programm. Wir hören Hard-Rock wie „Hells Bells“ von AC/DC, dann „Gibt’s ein Leben vor dem Tod“ von Boris Bukowski oder „You look like an angel“ von Elvis Presley, aber auch Songs wie „Brenna tuats guat“ von Hubert von Goisern oder „Der Teufel hat den Schnaps gemacht“ sind in den Ablauf der Handlung eingebunden.

Es erklingen unter anderem „Diamonds forever“, „Hello, is it me you’re looking for“ von Lionel Richie, „Another day in paradise“ von Phil Collins und „I will follow him“. Die musikalischen Klänge werden von einer wunderbaren Choreografie, von deiner tollen Lichter- und Bühneshow ergänzt.

Wir genießen einen herrlichen Abend in einem traumhaften Ambiente.

 

Lieblingsoutfit für den Sommer

Um aber einen wirklich schönen Abend verbringen zu können, gehört für mich natürlich auch dazu, dass ich mich in meiner Kleidung wohl fühle, dass sie angenehm zu tragen ist, dass sie einfach für mich passt und so einen Teil für den Sommer habe ich gefunden. Da bin ich dann eine ganz treue Seele, denn wenn sich so ein Kleidungsstück mal in mein Herz geschlichen hat, dann sind alle Mühen und Anstrengungen umsonst, dass es dort wieder frei kommt.

So ist es mit meinem Kleid und jetzt auch mit diesem Oberteil – wenn ich den Kasten öffne und nach einem Outfit suche, dann sehe ich nur mehr dieses Teil, es gibt einfach an den herrlichen Sommertagen nichts Anderes anzuziehen als immer wieder meine Bluse, egal welcher Anlass sich dazu bietet.

 

Plissee-Bluse

 

Die Bluse ist einfach locker und gerade geschnitten, sie liegt somit nicht direkt auf der Haut an, sondern umspielt den Körper wunderbar und luftig, was gerade bei heißen Temperaturen besonders angenehm ist. Es gibt keine einengenden Stellen und das dezente Farbenspiel macht Kombinationen mit anderen Kleidungsstücken ganz einfach und vielfältig. Bei diesem Oberteil handelt sich um einen Plissee-Stoff – diese vielen kleinen Falten tragen auch dazu bei, dass die Bluse locker und schwingend, einfach leicht und luftig beim Tragen ist und damit für mich einen ungemeinen Wohlfühlfaktor bietet.

 

Übrigens, das Wort Plisseé kommt aus dem Französischen und bedeutet „gefaltet“ – bei einem Plisseestoff handelt es sich um einen Stoff mit künstlich gebildeten Falten. Sowohl bei der Art der Plissee-Herstellung als auch bei der Falttechnik selbst werden verschiedene Formen unterschieden. Kleidung aus Plissee gab es bereits in der Antike, wobei derartig auffällige Kleidungsstücke damals nur von den wohlhabenden Menschen getragen wurden.

 

Plissee-Bluse

 

Neben dem Tragekomfort ist für mich bei einem Kleidungsstück auch die einfache Pflege ein wichtiges Entscheidungsmerkmal. Ich will meine Kleidung gerne und oft tragen können und dabei nicht jedes Mal gleich Panik vor dem Reinigen haben. Das funktioniert bei dieser Bluse optimal, obwohl ich anfangs wegen des Plissee-Stoffes etwas skeptisch war. Mein Oberteil kann wunderbar in der Waschmaschine bei geringen Temperaturen und leichtem Schleudergang gewaschen werden. Danach einfach nass aufhängen und voilà – die Bluse ist wieder tragbereit.

Das erinnert mich immer an die Worte der englischen Modedesignerin Vivienne Westwood:

Kaufe weniger, aber suche bedacht aus.

Ein Kleidungsstück wird immer kritisch ausgewählt – ich möchte nur mehr Kleidungsstücke im Kasten haben, die ich alle gerne trage, die ich liebe und in denen ich mich wohlfühle. Die Anzahl ist dabei nicht ausschlaggebend – das Vorhandene muss passen und ich möchte mich über jedes Stück freuen können.

 

Plissee-Bluse

Für mich ist meine Bluse ein perfektes Teil für den Sommer, sie lässt sich locker und leicht tragen, der Stoff ist angenehm, durch die Auslässe ist die Bluse auch für heiße Sonnentage geeignet und gibt mir die entsprechende Freiheit und das Wohlfühlgefühl. So kann ich die Sommertage, die wunderbar warmen Temperaturen genießen, frei und locker, beschwingt und leicht.

Ein ganz wunderbares Sommer-Outfit hat uns Doreen von Hedmee vorgestellt – ein herrlich luftiges Kleid mit Streifen.

 

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr auch ein Lieblingskleidungsstück, das immer wieder tragen wollt? Was macht für euch Sommerkleidung aus, welche Kriterien muss sie bei euch erfüllen?