Los Angeles

Universal Studios Hollywood

Universal Studios Hollywood

Die Weihnachtstage sind die Zeit der Familie, die Zeit für die Kinder und darum gibt es heute eine Bericht über unseren Besuch des Universal Studios Hollywood während unseres Trips an die Westküste der USA:

 

Und wieder ein wunderbarer Tag in einer großartigen Stadt!!!

Was darf beim Besuch von Hollywood auf keinen Fall fehlen? – Natürlich ein Abstecher in den beliebtesten Themenpark von Hollywood, in die Universal Studios – nachdem wir gestern Abend schon eine Serienaufzeichnung im Warner Bros. Studio miterlebt haben, geht’s heute ins Universal Studio zu einem Treffen mit den Stars aus Film und Fernsehen: Harry Potter, Marilyn Monroe, Simpsons, Minions, Transformers,…..

 

Anreise

Die Haltestelle der Metrolinie „Red Line“ befindet sich wenige Gehminuten von unserem Quartier entfernt am Hollywood Boulevard und nach nur einer Station sind wir auch schon an unserem Ziel angelangt. Über eine Fußgängerbrücke folgen wir den Hinweistafel Richtung „Universal Studio“ und lassen wir uns dabei einfach von der Menschenmenge mitziehen. Wir gelangen direkt zu den Shuttle-Bussen, die während des ganzen Tages zwischen der Station und dem Eingang zum Universal Studio verkehren.

Nach einer kurzen Fahrtzeit befinden wir uns vor dem Haupteingang. Da wir uns bereits zu Hause Early-Bird-Tickets besorgt haben, dürfen wir bereits eine Stunde vor der offiziellen Öffnungszeit den Park betreten.

 

Harry Potter

Entlang der tollen Kulisse aus verschiedenen Gebäuden, Palmen führt uns bei idyllischer Hintergrundmusik der erste Weg im Themenpark in die Wizarding World of Harry Potter. Unter dem Torbogen nach Hogsmeade werden wir bereits mit dem Spruch „Please respect the spell limits“ auf das Zauberdorf hingewiesen.

Obwohl ich keines der Harry-Potter-Bücher gelesen habe und somit die Geschichten über den Zauberjungen mit der Brille nicht kenne, bin ich von dem tollen Ambiente begeistert.

Wir durchwandern auf Kopfsteinplaster Hogsmeade mit den schneebedeckten Häusern, kommen am Eulenpostamt, am Hogwarts Express, am großen Fass mit dem Butterbeer und an Ollivanders Zauberstabladen vorbei und nähern uns schließlich dem legendären Schloss Hogwarts.

Hier starten wir mit der ersten Fahrt des Tages: Huuuii und hoch in die Lüfte mit der Outoor-Achterbahn „Flug des Hippogreifs“.

Nun geht’s ins Schloss, wir wandeln durch gruselige Räume, kommen an Hinweistafeln mit „No Muggles“ vorbei und begeben uns mit Harry Potter auf the forbidden Journey. Auf einem Besen reitend fliegen wir um Hogwart, wo wir eine Reihe furchterregender, magischer Figuren treffen, während uns die Roboterarme unter unseren Sitzen wild herumwerfen.

Den Abschluss bildet ein Besuch beim Frog Choir – vier Studenten von Hogwart geben in Begleitung ihrer Frösche Lieder zum Besten.

 

Studio Tour

Nun wollen wir einen Blick hinter die Kulissen des Filmemachens werfen und machen uns auf den Weg zur Studio-Tour.

Als Erstes zieht Marylin Monroe unsere Blicke auf sich, die beim Eingang die Gäste begrüßt. Wir erhalten 3D-Brillen und besteigen den Wagen – dann geht die Fahrt auch schon los.

Winter Wonderland - Studio Tour

Wir sehen nachgebaute Häuser von Original-Sets, die Rückseite von Gebäuden, diverse Filmautos, beeindruckende Orginal-Kulissen aus bekannten Filmen wie etwas das Flugzeugwrack aus „The war of the worlds“ – das zerstörte Flugzeug, eine Boing 747, war übrigens echt.

Studio-Tour

Weiter geht es zu einem Erdbeben in einer Metrostation, der Wagen wird erschüttert, Funken fliegen und als krönenden Abschluss werden wir in der Handlung von „Fast & Furious“ katapultiert – mit Highspeed jagen wir bei einem unterirdischen Rennen durch die Straßen.

 

Shows

Nach den atemberaubenden Erlebnissen geht es nach einem kurzen Snack auf einer der Parkbänke weiter zu entspannenden Shows:

  • Universal’s animal actors: Hunde, Eulen, Vögel, Ratten, Meerschweinchen, Papageien und weitere Tiere führen teilweise unter Einbindung des Publikums lustige und spannende Tricks vor.
  • Special Effects Show: wir lernen die verschiedenen Methoden und Wege für Spezialeffekte kennen, teilweise werden bei den beeindruckenden Stunts in die Kampf- und Horrorszenen, in die Null-Gravitiy-Raumfahrt und weiteren Demonstrationen auch Personen aus dem Publikum eingebunden.

 

Fahrgeschäfte

Das riesige Parkgelände ist in einen oberen und einen unteren Bereich unterteile – mit gigantischen Rollltreppen gelangen wir nun im unteren Teil des Themenparks zu folgenden Fahrgeschäften:

  • Jurassic Park: bei einer phantastischen Flossfahrt werden wir um Millionen Jahre zurückversetzt, kommen im Urwald zu den wilden Dinosauriern und stürzen dann einen Wasserfall hinunter, wobei wir ziemlich nass werden.
  • Transformers: mit 3D-Methoden und Flugsimulationstechnik erleben wir bei einem gigantischen Nervenkitzel die apokalyptischen Kriegskämpfe
  • Revenge of the Mummy: mit der Achterbahn sausen wir bei hohen Geschwindigkeiten einmal vorwärts, dann wieder rückwärts im Dunkeln um unerwartete Biegungen und Wendungen.

Nun machen wir uns wieder auf den Weg in den oberen Teil des Themenparks, um uns an den weiteren Attraktionen zu vergnügen:

  • Despicable Me Minion Mayhem: in einer spannenden 3D-Fahrt begleiten wir Gru, seine drei Töchter Margo, Edith und Agnes sowie die schelmischen Minions bei ihren Abenteuern.
  • The Walking Dead: wir erleben eine exklusive Tour durch die Zombie-Apokalypse mit Originalfiguren, die teilweise aus echten Schauspielern mit aufwändigen Maskierungen dargestellt werden und teilweise aus elektronisch gesteuerten Zombies mit zerfleischenden Silikonzähnen und zerrissenen Adern in den Acryl-Augenäpfeln bestehen.
  • The Simpsons Ride: in einer virtueller Achterbahnfahrt, bei der die Szenen um uns projiziert werden, während sich unser Auto nur hebt und kippt, geht es durch die bizarre Welt von Homer, Marge, Bart, Lisa und Maggie. Danach machen wir noch einen kleinen Spaziergang durch Springsfield, kommen an Moes Taverne, beim Krusty Burger, Kwik-E-Mart, bei Luigis Pizza und der Duff Brauerei vorbei und gönnen uns bei Lard Lad Donuts den „Big Pink“.

Krustyland - Universal Studios

  • Shrek 4-D: in einer 3D-Simulation wird der Cartoon-Held mit 3D-Brillen und Spezialeffekten zum Leben erweckt, die 4 Dimension entsteht durch das Rumpeln der Sesseln, auf denen wir sitzen sowie den Einsatz von Nebel und Sprühwasser. Diese Attraktion wird im August 2017 aus dem Programm genommen.

Dazwischen stoßen wir im Park immer wieder auf Charakteren aus verschiedenen Filmen, unter anderem sehen wir Gru, Kevin und Stuart von den Minions, Mummy Guards, Marge und Lisa von den Simpsons, Optimus Prime von Transformers, Raptor Encouter

 

Unser Fazit:

  • Der Themenpark bietet einen unterhaltsamen und erlebnisreichen Tag mit viel Abwechslung. Wir haben an einem Tag, alle Shows besucht und alle Fahrgeschäfte benutzt und daneben auch entspannende Auszeiten auf einer Parkbank oder an einer Aussichtsstelle verbracht.
  • Wir haben auf ein Front-of-Line-Ticket verzichtet und hatten dennoch kein Problem mit irgendwelchen Wartezeiten bei den Attraktionen. Dies mag auch der Tatsache geschuldet sein, dass wir den Themenpark an einem Mittwoch während der Schulzeit besucht haben.
  • Unsere Highlights waren eindeutig „The Wizarding World of Harry Potter“ und die Studio-Tour.