Lifestyle

Ein himmlischer Schokotraum zum Abschied

Brownie

Es gibt sie diese wunderbaren Monate, wo eine Feier nach der anderen kommt, wo eine Festivität auf die andere folgt, wo man von einem Fest in das nächste tanzt. Bei mir ist der September so ein besonderer Monat, ein Monat, wo gefeiert wird und gefeiert wird und nochmal gefeiert wird, mal in kleiner Runde, mal mit einer größeren Gästeschar. Wunderbare Anlässe, Gelegenheiten zum Innehalten und Wohlfühlen, zum Miteinandersein, zum Besinnen und Freudebringen sind in diesem Monat einfach genug vorhanden – September ist bei mir einfach ein besonderer „Wonnemonat“.

Natürlich will ich da auch meinen Gästen etwas Gutes tun, sie mit einer kleinen Leckerei verwöhnen, ich will sie mit einer richtigen Portion Glückshormone versorgen und was bietet sich da besser an als diese leckere glücksbringende Köstlichkeit?

 

Brownie

 

Schließt einmal die Augen und stellt euch das jetzt vor, ihr nehmt ein kleines Stück Schokolade in den Mund, ihr fühlt es auf eurer Zunge und langsam schmilzt die süße Köstlichkeit und der leckere Geschmack verbreitet sich am Gaumen und der herrliche Genuss erfüllt schließlich euren gesamten Mund. Das ist doch ein bisschen wie der Himmel auf Erden, einfach Glückseligkeit, die ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

 

Schokolade

Schokolade tut den Menschen einfach so viel Gutes, dass ich nicht darauf verzichten will, und was das allerwichtigste ist: es ist einfach Genuss pur.

Das war auch bereits den Ureinwohnern Mexikos bekannt – aus dem Pulver der Kakaobohne wurde mit Wasser, Chilli und Vanille ein scharfes Getränk zubereitet, das heilende und aphrodisierende Wirkung haben sollte. Die Kakaobohne sollte göttlichen Ursprungs sein und zu Ehren des Kakaogottes Ek Chuah wurden sogar Feste gefeiert. Die spanischen Eroberer brachten die Frucht des Kakaobaumes nach Europa und erst Mitte des 19. Jahrhunderts gab es die uns bekannte Tafelform.

 

Brownie

 

So jetzt genug geplaudert – schnell ab an den Herd, die Gäste kommen bald.

Ich bin ja nicht so der wirkliche Backprofi und ein Rezept muss bei mir daher vor allem folgende Kriterien erfüllen:

  • Wenige Zutaten
  • Einfache Zubereitung
  • Schokolade
  • Schokolade
  • Schokolade
  • und habe ich es schon erwähnt: natürlich Schokolade

also am besten ein schnelles, einfaches Rezept mit viel Schokolade und sonst fast Nichts.

 

Brownie

Daher habe ich mich heute für ein traditionelles Gericht aus Übersee entschlossen – es sollen diese leckeren schokoladelastigen Brownies, diese rechteckigen Stücke voller Schokoladegenuss werden.

Den Ursprung haben die Brownies in Nordamerika, wobei die Entstehungsgeschichte nicht genau geklärt ist – vermutlich sollte der Konditor des Palmer House Hotels ein kuchenähnliches Konfekt, das etwas kleiner als ein Stück Kuchen ist, für die Chicago World’s Columbian Exposition erstellen.

Die Konsistenz der Brownies kann dabei sehr unterschiedlich sein, es gibt „fudgy“ mit einem dichten schokoladigen Teig, „chewy“ mit einem zähen Biss oder die leichtere Kuchenvariante.

Übrigens – habt ihr gewusst, dass der Brownie sogar seinen eigenen Feiertag hat? Ja genau, am 8. Dezember feiern die Amerikaner den National Brownie Day, einen Feiertag zu Ehren einer schokoladigen Nascherei. Das wäre doch auch was für uns ….

 

„Let’s face it, a nice creamy chocolate cake does a lot for a lot of people; it does for me.”

(Audrey Hepburn)

 

Zutaten

Doch nun mal zu den Zutaten, die ihr für diese amerikanische Köstlichkeit benötigt:

  • 200 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 200 g Zartbitterschokolade oder 120 g Kakaopulver
  • 4 Eier
  • Backpulver
  • Salz
  • Kirschen aus dem Glas

 

Brownie

 

Zubereitung

Zuerst Butter, Zucker und Eier cremig rühren.

Nun das Kakaopulver oder die geschmolzene Schokolade unterrühren.

Es folgt das mit dem Backpulver und dem Salz vermengte Mehl.

Zum Schluss werden noch die Kirschen vorsichtig unter den Teig gehoben.

Den Teig auf einem befetteten Bachblech verteilen und ab damit in das Backrohr.

Das Backen erfolgt bei 200 Grad für etwa 25 Minuten.

 

Brownie

 

Riecht ihr es schon, welche herrlicher Duft uns in die Nase weht, welch himmlischer Geruch sich verbreitet? Mhmmm – da wollen wir doch am liebsten gleich naschen, aber Vorsicht nicht die Finger verbrennen.

Nach dem Auskühlen schneiden wir noch die rechteckigen Brownies und die besonderen Schokoladeliebhaber verzieren die Stückchen auch noch mit Schokoladeglasur. Was für ein Anblick von herrlicher Lebensqualität – manchmal muss man einfach sich und seinen Gästen solche kleinen Glücksmomente schenken.

 

Schokoladegenuss

Ihr kennt doch sicherlich die viel vertretene Meinung, dass Menschen vor allem das hören, was sie hören wollen, dass sie dem Aufmerksamkeit schenken, was ihre eigene Einstellung bestärkt und ihre Ansichten beinhaltet. Vielleicht ist da was Wahres dran, aber ich bleibe jedenfalls bei dem Wahlspruch „A piece of chocolate a day keeps the doctor away!

Und wenn ihr jetzt so richtig genussvoll in einen dieser leckeren Brownies beißt, die innen und außen von Schokolade nur so strotzen, dann muss dieser himmlische Geschmack doch einfach gesund sein und etwas Anderes lasse ich mir auch gar nicht einreden.

 

Brownie

 

Mit einem oder auch mehreren Stücken von diesem Schokotraum wünsche ich euch ein paar ganz zauberhafte Wochen, vielleicht warten noch einige strahlende Sonnentage auf euch, vielleicht lugt auch der Herbst schon mit bunten Blättern und Morgennebel um die Ecke – hier bei mir auf dem Blog und auch ansonsten wird es jedenfalls von meiner Seite in der nächsten Zeit sehr ruhig werden. Im restlichen September übernehmen andere Themen bei mir Oberhand, auch ganz wunderbare Dinge, die sich bei mir schon länger angekündigt haben und nun realisiert werden.

 

Doch freue ich mich natürlich schon sehr auf eure Kommentare:

Ist für euch Schokolade auch so etwas Herrliches? Seid ihr auch solche Nachkatzen und gehört Schokolade somit für euch zu den Grundnahrungsmitteln? Liebt ihr Kuchen mit ganz viel Schokolade? Womit verwöhnt ihr eure Gäste?

 

So, jetzt bleibt mir nicht mehr viel zu sagen, außer natürlich: habt in den nächsten Wochen eine ganz fantastische Zeit und es wäre total schön, wenn ihr dann im Oktober wieder auf einen Besuch hier bei mir vorbeischaut.